Komplettlösungen aus einer Hand.

Wir unterstützen Sie von der Konzeption über das Design der elektronischen Schaltung bis hin zur fertigen Baugruppe. Dabei verstehen wir uns als Partner, bei dem die entwicklungsbegleitende Beratung immer Bestandteil der Leistung ist.

 

Unser Angebot reicht vom Layout einer Leiterplatte bis hin zur kompletten Entwicklung von mechatronischen Systemen. Hier konzentrieren wir uns besonders auf die Entwicklung und Fertigung von Prototypen und Kleinserien. Kurze, zuverlässige Lieferzeiten, verbunden mit exzellenter Qualität, zeichnen uns aus. Die passende Aufbau- und Verbindungstechnik ist häufig der Schlüssel für zuverlässige und kostengünstig zu produzierende Systeme und für uns ein zentraler Punkt bei jeder Systementwicklung. Unser erfahrenes Team und der umfangreiche Maschinenpark garantieren dabei ein hohes Maß an Flexibilität, Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit.

text

Schaltungsentwicklung

Im Auftrag des Kunden entwickeln wir elektronische Schaltungen für unterschiedlichste Anwendungen und Geräte. Unser Entwicklerteam begleitet Sie bei Bedarf von der Erstellung des Lastenhefts bis zur Inbetriebnahme des Systems. Durch unsere hohe Fertigungstiefe erhalten Sie alle Leistungen inklusive Layout, Materialbeschaffung und Bestückung aus einer Hand.

          

Profitieren Sie von unserer Erfahrung im Bereich:

  • Steuergeräte
  • Embedded Systems
  • Analoge Schaltungen
  • Powerboards
  • Sensorsysteme
  • Und vielem mehr

Layoutentwicklung

Egal ob es um das Layout komplexer Rechnerboards mit über 20 Lagen, anspruchsvolle Powerboards oder Boards für Anwendungen mit höchsten Ansprüchen an Vibration und mechanischen Schock im Motorsport geht: In unserem erfahrenen Layoutteam finden Sie für Ihre Anforderungen stets den geeigneten Spezialisten, der Ihre Schaltung effizient und zuverlässig auf die Leiterplatte bringt. Dabei werden Anforderungen an die Anwendung, das Gehäuse oder die zuverlässige Herstellung stets berücksichtigt und mit in die Lösung integriert.

Die enge Zusammenarbeit mit unserem zuverlässigen EMV-Partner S-Team und unsere langjährigen Erfahrungen in der Starr-Flex- oder Einpresstechnologie fließen in das Ergebnis mit ein. Optimierungsmöglichkeiten im Bereich der Schaltung hinsichtlich der EMV, der Entwärmung oder einer zuverlässigen Aufbau- und Verbindungstechnologie werden aufgezeigt. Durch die jahrelange enge Kooperation mit verschiedenen Leiterplattenherstellern, wie z. B. Elekonta Marek oder Würth Leiterplatten, können wir die Möglichkeiten des Fertigungsprozesses optimal ausnutzen und anspruchsvolle, zuverlässige Designs in höchster Qualität realisieren.

Lassen Sie sich überzeugen!   

Bei uns finden Sie kompetente und bedarfsgerechte Unterstützung zu allen Fragen rund um die Entwicklung und den Aufbau von elektronischen und mechatronischen Systemen und Geräten. Eine Vielzahl erfolgreich umgesetzter Projekte und Geräte, die ihre Zuverlässigkeit in Nutzfahrzeugen, im Motorsport oder in der Messtechnik nachgewiesen haben, zeugen von hoher Qualität und Sicherheit.

          

Wir haben das große Ganze im Blick: 

  • Passende Aufbau- und Verbindungstechnik für Ihre Applikation
  • Gehäuseauslegung und -integration 
  • Montagekonzepte
  • Zuverlässige Anbindung von Steckern
  • Kühlkonzepte
  • EMV-gerechter Systemaufbau

Unsere kundenspezifischen Systementwicklungen sind so vielfältig wie die Märkte, auf denen sie zum Einsatz kommen.

Vom Motorsport zur Fahrzeugerprobung, vom autonomen Fahren zur Umweltmesstechnik, von der Messraumüberwachung über das Laborgerät bis zur Lichtsteuerung – digiraster steht für Systementwicklungen vom Konzept bis zum fertigen Prototypengerät. Wir übernehmen dabei die Aufgaben von der Abklärung der Anforderungen über die Elektronik und Mechanikentwicklung sowie die Erstellung der Software bis hin zum EMV-Test, inklusive der anschließenden Prototypen- und Kleinserienfertigung.

Beispiele unserer Systementwicklungen

          

Messsystem zur Fahrzeugerprobung

Für die Fahrzeugerprobung ist die Erfassung einer Vielzahl unterschiedlicher Sensordaten nötig. Hierfür wurde im Auftrag des Kunden eine Baureihe an kompakten Messsystemen entwickelt. Diese kommunizieren per CAN und bieten je nach Ausführung zwischen 4 und 10 Messkanäle. Alle Module verfügen über einen weiten Temperatureinsatzbereich (typ. –40 bis 120 °C), eine hohe Dichtigkeit (IP68) und sehr hohe Genauigkeit.

          

Präsentationsbox Licht

Ein Gerät zur Ansteuerung verschiedener Leuchten, das sich durch Leistung, Präzision und einen sehr großen Funktionsumfang auszeichnet. Auf Kundenwunsch entstand bei digiraster das komplette Systemkonzept. Neben der Elektronik (Herausforderung: max. Leistung von 700 W bei gleichzeitig höchster Präzision in der Ansteuerung eines einzelnen Kanals) kam dabei der Software eine große Bedeutung zu. Während am Anfang lediglich die exakte Ansteuerung eines einzelnen Kanals über das Bedienpanel möglich sein sollte, ist inzwischen eine komplette Ablaufsteuerung integriert. Diese ermöglicht auch umfangreiche Testprogramme, die autark ablaufen. Gleichzeitig sind die Testprogramme einfach am PC über ein ebenfalls dafür entwickeltes Programm erstellbar.  

          

Lichtsteuergerät

Für den Motorsport im Auftrag des Kunden entwickelt und auf den Rennstrecken zu Hause, ist dieses Gerät hohen Anforderungen bei der Ansteuerung verschiedener Frontbeleuchtungen gewachsen. Neben Schaltplan und Layout steht digiraster für die komplette AVT, die Mechanik, aber auch die Software.

          

Umweltmessbox

In enger Kooperation mit unserem Kunden waren wir an der Entwicklung einer Umweltmessbox beteiligt. Die Aufgabenstellungen dabei waren vielfältig: Sowohl bei der Digitalisierung von Sensordaten (Elektronik und Software für verschiedene Sensoren) als auch bei der Energieversorgung (Elektronik-Powerboard) und der Connectivity (Elektronik und Software) waren wir in 2 Entwicklungsphasen und der Prototypenfertigung beteiligt. Das System befindet sich inzwischen in größeren Städten im Einsatz, die Serienfertigung wurde vom Kunden auf Basis der bei uns erzeugten Daten übernommen.

          

Motorsport

Seit fast 40 Jahren unterstützen wir unsere Kunden bei der Elektronikentwicklung und -fertigung für den Motorsport. Die entstandenen Systeme reichen dabei von verschiedenen Steuergeräten über Powerboxen bis zu verschiedensten Lichtansteuerungen. Unsere Kunden wissen unsere langjährigen Erfahrungen und das Wissen rund um die spezifischen Anforderungen, speziell zur AVT und der Connectivity, zu schätzen. Die hohe Zuverlässigkeit der Systeme wird dabei in nahezu allen bekannten Rennklassen weltweit unter Beweis gestellt.

          

Sensorcheckbox

Am Anfang ging es nur um das Problem der Adressierung und Prüfung von digitalen Sensorsystemen. digiraster entwickelte das Konzept, die Elektronik und Mechanik sowie die komplette Software für die Sensorcheckbox. Das autarke Gerät mit dem pfiffigen Design hat inzwischen bereits diverse Erweiterungen erfahren und ist in abgewandelter Form auch direkt bei uns erhältlich.

          

Gesichtsmuskelsensor

Layout und Sensortechnik: Auf Basis der Anforderungen von Wissenschaftlern der Uni Freiburg und der Universität Nijmegen wurde ein Sensorsystem entwickelt, das es erlaubt, die Gesichtsmuskulatur zu „kartografieren“. Hierfür wurde auf einem flexiblen Schaltungsträger ein Layout mit integrierten Elektroden designt, das sich an die Kontur des Gesichts anpassen kann. Das System wurde in verschiedenen Versuchsreihen erfolgreich getestet und vielfach publiziert.



GEMIMEG-II – sicher und robust kalibrierte Messsysteme für die digitale Transformation

08/2020 bis 07/2023

Ziel des Forschungsvorhabens GEMIMEG-II sind sichere und robust kalibrierte Messsysteme für die digitale Transformation. Der Fokus dieses Projekts liegt dabei auf der Metrologie (Kalibrierung, Referenzierung, Einmessung), also auf Vertrauens- und Qualitätsinformationen über Messgeräte, Sensornetzwerken, digitalen Zwillingen und Datenanalysemethoden. Das Gesamtziel ist es, eine sichere, durchgängige, rechtsgemäße und rechtsverträgliche Ende-zu-Ende-Verfügbarkeit von Informationen für die Umsetzung von zuverlässigen, vernetzten Messsystemen zu entwickeln.

Ein Schwerpunkt im Projekt ist dabei der digitale Kalibrierschein DCC. Dieser DCC ist in verschiedenen Ausprägungsformen denkbar. In letzter Konsequenz werden dabei die Kalibrierdaten direkt im Sensorsystem abgelegt. Dieses Speichern der Justier- und Kalibrierdaten direkt im Sensorsystem kann zu einer erheblichen Effizienzsteigerung und Verbesserung der Qualität von Sensordaten beitragen und stellt somit den Lösungsansatz von digiraster in GEMIMEG-II dar. Gleichzeitig führt diese Ausprägung des DCC aber auch zu erheblichen Anforderungen an die Kalibrierkette. Gemeinsam mit den Partnern arbeitet digiraster hier an zukunftsfähigen Lösungen.

Das Projekt GEMIMEG-II ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Verbundprojekt.

          

Projektpartner:

  • Bosch Software Innovations GmbH
  • Carl Zeiss 3D Automation GmbH
  • digiraster GmbH & Co. KG
  • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
  • KT-Elektronik, Klaucke und Partner GmbH
  • Physikalisch-Technische Bundesanstalt
  • Robert Bosch GmbH
  • Siemens AG
  • T-Systems International GmbH
  • Universität Kassel, Projektgruppe für verfassungsverträgliche Technikgestaltung
  • Universität Siegen, Lehrstuhl für Betriebssysteme und verteilte Systeme
  • Valeo Schalter und Sensoren GmbH

INEK3D – Erforschung einer Technologie für individualisierte, strukturintegrierte 3D-Elektronik für intelligente Steckverbinder

11/2018 bis 04/2021

Ziel des Forschungsvorhabens INEK3D ist die Schaffung der technologischen Grundlagen für den Aufbau und die Integration leistungsfähiger, hochkompakter 3D-Elektronik in bisher ungenutztem Bauraum von gängigen Steckverbindern, wodurch eine effiziente Integration zusätzlicher Funktionen (aktive Bereitstellung von Kalibrierdaten und Betriebsparametern, Signalaufbereitung, Lebenszyklusüberwachung etc.) in Sensorik und Aktorik möglich wird.

Das Projekt INEK3D ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Forschungsvorhaben im Programm KMU-Innovativ – Elektroniksystem.

© Fraunhofer IPA
          

Projektpartner:

  • 2E mechatronic GmbH & Co. KG
  • Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
  • digiraster GmbH & Co. KG

Assoziierte Partner: 

  • Würth Elektronik GmbH & Co. KG
  • Unitechnologies SA
  • TIGER Coatings GmbH & Co.KG

ScaleIT – skalierende IKT zur Produktivitätssteigerung in der Mechatronik-Fertigung

01/2016 bis 12/2018

Das Ziel des Forschungsprojektes ScaleIT ist die Entwicklung einer erweiterbaren technischen Plattform, über die Messwerte und Daten von Sensoren und intelligenten Werkzeugen bereitgestellt und mit den IT-Systemen vernetzt werden können. Mit Hilfe von Softwarebausteinen (Apps) werden die Daten zu Informationen verlinkt. Die Anwendung intelligenter Werkzeuge, wie interaktiver Dokumente, intelligenter Werkstückträger und Prüfmittel, soll zu mehr Transparenz bezüglich wichtiger Informationen für alle Beteiligten vor Ort führen. Als Ergebnis entsteht eine offene Plattform, in der über geeignete Hardware- und Softwareadapter vielerlei Sensoren, intelligente Werkzeuge und vorhandene Automatisierungssysteme mit den IT-basierten Geschäftsprozessen verbunden werden. Angepasste Apps ermöglichen Schnittstellen- und Überwachungsbausteine, dynamische Datenverknüpfungen und ergonomische und altersgerechte Bedienelemente. In einem Softwarebaukasten werden vorgefertigte Referenzbausteine für die visuelle Darstellung und die Datenorganisation zusammengefasst. Anwender in 5 Unternehmen werden dieses flexible System durch einfache Anpassung der Komponenten in bestehende Produktions- und Testumgebungen integrieren.

 

digiraster ist in diesem Vorhaben als Anwender und bei der Entwicklung von Hardwareadaptern für die Erfassung von Daten im Produktions- und Prüfumfeld beteiligt. Eines unserer wesentlichen Ziele als Anwender ist die Erfassung von Daten entlang der Entwicklungs- und Fertigungskette von Prototypen und Kleinserien. Hierfür sollen interaktive Dokumente entwickelt werden, die bei der Eingabe direkt mit den Originaldaten verknüpft werden und somit eine direkte Rückmeldung (z. B. von der Fertigung und Qualitätskontrolle) ermöglichen. Gleichzeitig soll durch intelligente Werkstückträger der einfachere Datenaustausch über Firmengrenzen hinaus ermöglicht werden, um so bereits während der Entwicklung eine aktive Interaktion im Sinne von Industrie 4.0 zu ermöglichen.

Das Projekt ScaleIT ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Verbundprojekt.

          

Projektpartner:

  • Ball GmbH
  • Carl Zeiss 3D Automation GmbH
  • digiraster GmbH & Co. KG
  • Feinmetall GmbH
  • Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
  • Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart
  • Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Ondics GmbH
  • RoodMicrotec GmbH
  • Sick AG
  • Smart HMI GmbH
  • microTec Südwest e.V. als Netzwerkpartner